Italienischer Mandelkuchen

Auf unserer letzten Italienreise starteten wir in Mailand und wurden gleich mit etwas sehr köstlichem überrascht: die Torta die Mandole – italienischer Mandelkuchen. Uns wurde der Kuchen zum Frühstück gereicht, macht sich aber durchaus auch auf einer nachmittäglichen Kaffeetafel gut. Forte dei MarmiDie Italiener lieben Süßspeisen, vor allem Rezepte, bei dem die heimischen Mandeln verarbeitet werden. Wir haben das Rezept für Euch nachgebacken und so etwas Italien nach Hause geholt.

Zutaten für die Torta di mandorle – italienischer Mandelkuchen

IMG_2448200 g Schokolade 70% Kakao (der Kuchen wird so sehr süß. Ich würde beim nächsten Mal etwas weniger nehmen), 200 g weiche Butter, 200 g Zucker, 5 Eier, 300 g gemahlene Mandeln.

Und so geht`s:

Schokolade zerreiben oder zerstückeln, eine runde Form einfetten. Dann den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

IMG_2450IMG_2445BIMG_2449utter und Zucker schaumig schlagen, die 5 Eigelb dazu. Die Mandeln und die Schokolade mit vermischen. Dann das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Und das Ganze in die Form und in den Backofen für ca. 30 -45 Minuten. Zuerst mit Alufolie abdecken, diese dann nach 20 Minuten entfernen. Abkühlen lassen und dann den fertigen Kuchen mit Puderzucker fein bestäuben. Finito.

italienischer Mandelkuchen

Der Kuchen ist weich, ähnlich einem Lebkuchen und kann auch mit anderen Gewürzen, wie z. B. Zimt verfeinert werden. Die Italiener in Siena haben ursprünglich auch getrocknete Früchte beigemischt, die sich dann gut den Winter über halten. Unser italienische Mandelkuchen schmeckt sehr gut warm. Am nächsten Morgen zum Frühstück – falls etwas übrig ist – läßt er sich auch geniessen. Buon appetito.



© 2017 CARRYS TRAVEL BLOG by CARRYS Concept Store