Schweizer Osterzopf aus dem Wallis


Aus dem Winterurlaub in der Schweiz haben wir ein tolles Rezept für einen Osterzopf mitgebracht  und schon einmal ausprobiert. Neben Osterhasen und Ostereiern gibt es hier jetzt im März in jeder Bäckerei Osterzöpfe in verschiedenen Varianten zu kaufen. Wer am Ostersonntag zum Brunch Gäste erwartet, kann unseren Schweizer Osterzopf toll am Samstag noch vor dem Osterfeuer vorbereiten. Lecker mit Butter oder selbstgemachter Marmelade bestrichen oder einfach pur.Bettmeralp Schweiz

IMG_1491

Die Zutaten für den Schweizer Osterzopf

100 gr sehr weiche Bio-Butter, 200 ml Milch 75 gr. Zucker, 1 Würfel Hefe, 1 Ei, 1 Päckchen Vanille Zucker, 1 TL Salz, 500 gr. Mehl, Mandel-Stift

IMG_1480

IMG_1484

IMG_1483IMG_1485

Weiche Butter, Mehl, Zucker und die anderen Zutaten leicht kneten. Dann die Hefe, die vorher in etwas warmem Wasser aufgelöst wurde, dazugeben. Alles zu einer glatten Kugel formen und diese 15-20 Minuten an einem warmen Orte gehen lassen.

IMG_1487IMG_1486Der Hefeteig wird nun in drei Teile geteilt, diese werden jeweils zu langen Schlangen gedreht. Achtung, sie dürfen nicht einreißen. Dann geht es an das Flechten. Am einfachsten ist es, wenn man die drei Teile oben etwas zusammen knetet. Dann den Zopf flechten, soweit wie es geht und unten den Teig wieder etwas verdrehen. Den Teig noch einmal 15-20 Minuten gehen lassen. Dann ab in den Ofen und ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen.

Herkunft des Osterzopfes

Doch woher kommt eigentlich dieser Brauch? Zu Ostern liegt die Bedeutung schon fast auf der Hand: Es ist das Ende der Fastenzeit. So darf man nach 7 Wochen endlich wieder kalorienreiche Nahrung zu sich nehmen, d.h. das Brot darf ruhig etwas Zucker enthalten. Fügt man dem Teig etwas Safran hinzu wird er gelb und soll in der Symbolik an die Sonne erinnern. Fügt man noch Rosinen hinzu, geht es um die Bedeutung der Fruchtbarkeit für das kommende Jahr. Und zuletzt verweist die geflochtene Form auf eine enge Verbindung zwischen Gott und dem Menschen. Aber auch für alle nicht Christen ist der Osterzopf einfach ein netter Brauch.

Am besten schmeckt unser Schweizer Osterzopf noch lauwarm frisch aus dem Ofen mit ein bisschen Butter. Guten Appetit und frohes Osterfest.

 

 


© 2017 CARRYS TRAVEL BLOG by CARRYS Concept Store